Kooperation futurego

Schüler-BusinessplanwettbewerbLogo_futuregoAbschließender Pressebericht

Fetzenfarm 01

Die Fetzenfarm aus Bitterfeld

gewinnen den landesweiten Schüler-Businessplanwettbewerb futurego.
Sachsen-Anhalt 2009/2010

Schule deine Idee! Über 350 Schüler aus ganz Sachsen-Anhalt folgten diesem Motto und nahmen in diesem Schuljahr am Schüler-Businessplanwettbewerb futurego. Sachsen-Anhalt teil. Ziel des Wettbewerbs ist es, den Schülern bereits in der Schule wirtschaftliche Zusammenhänge näher zu bringen und die Zahl der Schülerfirmen im Land nachhaltig zu erhöhen. Hierfür entwickeln die Schüler im Team eine eigene Geschäftsidee und formulieren diese in einem Businessplan aus. Das dafür notwendige Wissen wird den Schülern wettbewerbsbegleitend in landesweiten Workshops und individuellen Coachings vermittelt. Im Ergebnis reichten Ende April 82 Schülerteams einen Businessplan im futurego.-Büro ein.

Die ideenreiche und engagierte Arbeit der Schüler wurde heute auf der offiziellen Abschluss-und Prämierungsveranstaltung im historischen Löwengebäude der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg honoriert. Der Schirmherr des Wettbewerbs, Minister Dr. Reiner Haseloff, wurde durch Staatssekretär Detlef Schubert vom Ministerium für Wirtschaft und Arbeit des Landes Sachsen-Anhalt vertreten. Er verwies darauf, dass „je positiver das Klima für unternehmerische Selbstständigkeit in einer Gesellschaft ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass sich mehr Menschen für eine Existenzgründung entscheiden. Deshalb ist es wichtig, bereits bei den Schülerinnen und Schülern das Interesse an dem Thema zu wecken. Der Schüler-Businessplanwettbewerb fördert Selbstständigkeit, Teamfähigkeit und das Denken der Schüler in wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zusammenhängen. Damit schlägt der Wettbewerb Brücken zwischen Schule und Berufsleben.“

Die Abschlussveranstaltung, bei der Studierende des Studiengangs „Wirtschaftskommunikation“ von der Hochschule Magdeburg-Stendal im Rahmen eines Praktikums für das Institut Summa e. V. (Sprache und Medien Magdeburg) aktiv als Tutoren teilgenommen haben, begann bereits vormittags mit dem „Markt der Möglichkeiten“. Hier wurden die Schüler spielerisch mit weiteren Projekten, die auf Wirtschaft und Selbstständigkeit abzielen, sowie regionalen Unternehmen zusammengeführt. Währenddessen konnten die anwesenden Lehrer an der Lehrerfortbildung „Wie gründet man eine Schülerfirma?“ der Landeskoordinierungsstelle Schülerfirmen Sachsen-Anhalt teilnehmen, um eine anschließende Umsetzung der im Wettbewerb ausformulierten Geschäftsideen mit einer Schülerfirma unterstützen zu können. Am Nachmittag fand schließlich die Spannung aller Teilnehmer ein Ende, die 10 besten Schülerteams wurden bekannt gegeben und konnten sich über Preisgelder, gesponsert und überreicht durch Unternehmen der Region, freuen. Der 1. Platz und somit ein Scheck über 1.000 Euro, gesponsert von der TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland GmbH, ging in diesem Jahr an das Schülerteam „Fetzenfarm“ vom Europagymnasium Walther Rathenau in Bitterfeld.

Fetzenfarm 02

 

 

 

 

 

 

 

Ihr Motto lautet:„Aus alt werde neu!“ Die drei Mädels der 10. Klasse wollen aus alten Klamotten und anderen Materialien wie Einkaufstüten neue Mode kreieren und selbst schneidern. Eine erste Kostprobe ihrer Mode gaben die drei auf der Abschlussveranstaltung. Frau Spittka von TOTAL überreichte den stolzen Schülern den Scheck und motivierte sie dazu, das Geld als Startkapital zu nutzen, um die ausgereifte Idee mit einer Schülerfirma in die Realität umzusetzen. Den 2. Platz belegte das Schülerteam „Töpfer-Tussis S-GmbH“ von der Sekundarschule Willhelm Weitluing in Magdeburg und nahm glücklich das Preisgeld in Höhe von 750 Euro von Herrn Ledermann, Geschäftsführer der Mercateo Services GmbH, entgegen. Die Schüler wollen u.a. selbstgetöpferte Pflanzenberegnungsanlagen für Zimmer- bzw. Balkonpflanzen verkaufen. Diese Beregnungstüten können wahlweise auch als Windlicht genutzt werden. Das Schülerteam vom Käthe-Kollwitz-Gymnasium Halberstadt stellte den Businessplan zu ihrem Schülercafé „ChillOut“ vor und belegte schließlich den 3. Platz. Sie nahmen freudestrahlend ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro entgegen, überreicht durch Frau Stöhr von den Städtischen Werken Magdeburg.

Das Team Solarlicht SAG vom Europagymnasium Gommern plant die Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Schuldach, um so Strom zu produzieren und diesen ins öffentliche Netz einzuspeisen. Die dadurch erzielten Erträge sollen schulischen Projekten zu Gute kommen. Mit ihrem Businessplan und der Präsentation ihrer Geschäftsidee belegten sie den 4. Platz. Der 5. Platz ging an das Team „Gärtnerei Gartenzwerg“ vom Francisceum in Zerbst mit der Idee, Weihnachtsbäume, Zierpflanzen und Kräuter in verschiedenen Variationen anzubieten, da es auf dem heimischen Markt kaum noch regionale Produkte gibt. Herr Hennicke von der Techniker Krankenkasse überreichte den beiden Schülerteams jeweils einen Scheck in Höhe von 250 Euro und würdigte noch einmal das Engagement der Schüler, da sie sich größtenteils in ihrer Freizeit den Inhalten der Businesspläne widmeten.

Die Plätze 6 bis 10 wurden jeweils mit einem Scheck in Höhe von 200 Euro prämiert. Platz 6 belegte das Team „active team“ des Luther-Melanchthon Gymnasiums Wittenberg. Überreicht wurde der Preis durch Frau Wude von der MITGAS Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH. Der 7. Platz wurde vom Technologie-und Gründerzentrum Halle GmbH gesponsert und durch den Geschäftsführer Professor Lukas an das Team „ICO -Innovation Company“ vom Schüler-Institut SITI e.V. Havelberg überreicht. Das Team „NGC-Next Generation Company“ vom Lucas Cranach Gymnasium in Wittenberg freute sich ebenfalls über das Preisgeld, überreicht durch Frau Schmidt vom bildungszentrum energie GmbH. Platz 9 belegte das Team „ihr & wir“ vom Ludwigsgymnasium Köthen und nahm glücklich den Scheck von Rektor Professor Diepenbrock von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg entgegen. Der 10. Platz ging an die Schüler vom Team „Saftladen“ von der Goethe Sekundarschule Bad Lauchstädt. Die Schüler erhielten für ihre tolle Leistung den Scheck von Frau Hinze vom Bildungswerk der Wirtschaft Sachsen-Anhalt e.V.

Zusätzlich wurden auch in diesem Schuljahr einige Sonderpreise vergeben. Über den Sonderpreis im Bereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) freute sich das Team „Dyna Phone“ vom Käthe-Kollwitz-Gymnasium in Halberstadt. Sie konnten einen Scheck in Höhe von 300 Euro von Herrn Koller, Geschäftsführer des Bildungszentrum Energie GmbH, entgegennehmen.

Für die gründungswilligen Schülerteams „HurryCan-S-GmbH“ des Gymnasiums Francisceum in Zerbst und dem Team „SIMME-Team -Sterne des Südens GmbH“ der Sekundarschule Schkopau gab es ein Starter-Set, bestehend aus einem Einkaufsgutschein des Online-Großhandels Mercateo im Wert von je 100 Euro sowie verschiedenen Backmischungen von der KATHI Rainer Thiele GmbH. Über eine Digitalkamera von ORWO Net GmbH, überreich von Stefan Knauth, freute sich das Team „Werbung deines Vertrauens“ vom Fallstein Gymnasium Osterwieck.

Neben den Schülern wurde aber auch das Engagement der Lehrer gewürdigt. Als Dank für die geopferte Freizeit erhielt Frau Sabine Thormann vom Domgymnasium in Merseburg einen Gutschein für eine Ballonfahrt zu zweit, gesponsert von der MITGAS.

Der Titel „beste Schule“ geht in diesem Jahr an die Goethe Sekundarschule Bad Lauchstädt. Herr Rödig von project Schul- und Objekteinrichtung GmbH überreichte der Lehrerin Frau Maritta Flor und der Schulsozialarbeiterin Frau Madeleine Opitz einen Gutschein für neue Schulmöbel im Wert von 1.500 Euro. Neben den Preisen erhalten natürlich alle teilnehmenden Schüler ein Zertifikat als gute Referenz für zukünftige
Bewerbungen um einen Ausbildungs-oder Studienplatz.

Mit dem neuen Schuljahr wird der Schüler-Businessplanwettbewerb futurego. Sachsen-Anhalt auch wieder in eine neue Runde starten. Alle Informationen sowie die Termine für das kommende Schuljahr gibt es unter www.futurego.de. futurego. Sachsen-Anhalt wird vom Institut für Innovation und Entrepreneurship GmbH an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg durchgeführt und im Rahmen der ego. Existenzgründungsoffensive des Landes Sachsen-Anhalt aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt und der Europäischen Union, Europäischer Sozialfonds, gefördert.

 

home_abb_05
DOWNLOAD Pressemitteilung

 

home_abb_05Zum Thema: Junge Designerinnen sind Selbstläufer (Mitteldeutsche Zeitung)

 

home_abb_29
Zurück zum Archiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.